Herzlich willkommen in der Pfarrei St. Christophorus!

Spenden gegen Armut vor Ort!

für Flüchtlinge und andere Menschen in Not

 

 

 

Pfingstpfarrbrief online lesen. Hier Klicken ...(ca. 5 MB)
A propos: Wir suchen ehrenamtliche VerteilerInnen. Interessiert? Tel.: 8026

 

 

 

Nach oben

Am 24.7. Namenstag unserer Pfarrkirche und Pfarrei

Christophorus wurde vermutlich im 2. Jahrhundert in der heutigen Türkei geboren und starb dort um 250.

Christophorus zählt zu den 14 Nothelfern (Patron des Verkehrs, der Furten und Bergstraßen, der Flößer, Fähr- und Seeleute, Schiffer, Kraftfahrer, Pilger und Reisenden, Luftschiffer, Zimmerleute, Buchbinder, Hutmacher, Färber, Lastenträger, Bergleute, Gärtner und Obsthändler, der Kinder, gegen einen unerwarteten Tod, gegen die Pest und andere Seuchen, gegen Feuer- und Wassergefahren, Dürre, Unwetter und Hagel, gegen Augenleiden, Zahnschmerzen und Wunden)

Unter dem Namen Reprobus als Sohn einer heidnischen Familie in Kanaan geboren und machte er sich als Erwachsener auf, um den mächtigsten Herrscher der Welt zu suchen und ihm zu dienen. Riesig von Gestalt zog er umher und traf auf einen Einsiedler, der ihm zur Aufgabe machte, Menschen durch den nahe gelegenen Fluss zu tragen. Eines Tages brachte er ein kleines Kind von einem Ufer ans andere. Trotz seiner immensen Größe und Kraft drohte Reprobus unter der Last des Kindes in den Fluten zu versinken. Völlig erschöpft am anderen Ufer angekommen, wurde er von dem Kleinkind angesprochen, das zu ihm sagte: "Jesus Christus war deine Bürde. Du hast mehr als die Welt getragen." Nachdem sich Jesus so zu erkennen gab, taufte er Reprobus und Gab ihm den Namen "Christophorus", was "Christus-Träger" bedeutet.(Quelle: kirchensite)

 

 

 

Nach oben

....................gemeinsame Jugendarbeit lokal
in Ost und West verankert .............
aktuelle Seite 1
aktuelle Seite 2
vorherige Seite 1
vorherige Seite 2

Die obenstehenden Infos sind hier in pdf-Qualität abrufbar und ausdruckbar:

"Gemeinde Aktiv".

Evangelien und Gebetstexte in arabisch und deutsch

(Übersetzung: Einheitsübersetzung; arab.-griech.-kath.)

Wi verdanken dieses Angebot und den nachfolgenden Text: Christen helfen Christen

Christliche Kriegsflüchtlinge, die heute aus dem Nahen Osten, wir können auch sagen, aus dem Hl. Land, zu uns kommen, fehlt die deutsche Sprache und damit die Verständigungsmöglichkeit im Alltag aber auch in der kirchlichen Liturgie.
Soweit diese Christen den katholischen Ostkirchen angehören (Melkiten, Maroniten u.a.), kommen Sie gerne in unsere Gottesdienste. Doch auch hier fehlt ihnen die Sprache.
Um die wiederkehrenden Textpassagen und die Antworttexte der Messfeier verstehbar zu machen, haben wir deshalb ein arabisch-deutsches Geheft zusammengestellt.
Auch das Evangelium des jeweiligen Sonntags wollten wir verstehbar und damit zweisprachig anbieten.Weitere zweisprachige Texte wie 1. Lesung, Antwortpsalm, 2. Lesung wären zwar sinnvoll, doch hat sich gezeigt, dass die Textmenge eine Überforderung darstellt.
Hier klicken für den Link zu den Evangelien!
Über die Sonntagsmesse hinaus stellen wir hier weitere Grundgebete ein.
Das Vaterunser, das Ave Maria.Der arabische Text ist eine Übersetzung der griech.-kath.-melkitischen Kirche, der deutsche Text folgt der Einheitsübersetzung.

arab-deutsch: Vaterunser
arab-deutsch: Ave Maria
arab-deutsch: Antworttexte der Messfeier
Eucharistisches Hochgebet II dt.-arab.


Weitere Sprachen sind mit diesem Link erreichbar, wenn man nach Öffnen der Seite rechts oben die Sprachauswahl ändert.

Glockenklang