Projekt: "Wenn ich mal groß bin..." - Kinder träumen

Schon Kinder haben Lebensträume

Kinder machen sich im Vorschulalter bereits Gedanken über ihr weiteres Leben. Sie unterscheiden, was ihnen gefällt und nicht gefällt und sie spüren, ob sich jemand wohl fühlt mit dem, was er tut oder nicht. Daraus ergeben sich Vorstellungen, das eigene Leben könne genauso verlaufen.

 

Für Kinder bedeutet die Zukunft "wenn ich mal groß bin". Und nur, weil der begriff Zukunft noch nicht genau zugeordnet werden kann, heißt das nicht, dass Kinder keine Zukunftsträume und Wünsche haben. Se haben sogar genau Vorstellungen.

Ich möchte im Kindergarten arbeiten - Emely

Ich möchte ein Cars Auto fahren   - Milan

Wenn ich groß bin, kann ich arbeiten - Henric

Ich möchte Erfinder werden, davor Astronaut, ganz zum Schluss werde ich Arzt - Theo

Lernen - Dinge von der anderen Seite zu betrachten

Kinder wie Erwachsene brauchen diese Was wäre, wenn Fragen zum Beispiel, um Folgen möglicher und oder künftiger Handlungen abzuschätzen. Wir lernen dadurch zu erkennen, wie etwas sein könnte - vielleicht besser oder auch schlechter - wir lernen zu planen.

 

Es tut Kindern gut, wenn Erwachsene sich für ihre Zukunftsträume interessieren. Vielleicht können sie gemeinsam diese Träume ein bisschen weiter träumen.

Wir wünschen den Kindern, Ihnen und uns viel Spaß mit diesem Thema.